schulordnung

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 16. September 2015

H A U S O R D N U N G

Staatliche Grundschule Stadtroda

 

  • Die Hausordnung gilt für Schüler, Pädagogen, technisches Personal und alle Besucher.
  • Jedes Mitglied der Schulgemeinschaft hat das Recht auf ungestörten Aufenthalt, Arbeiten und Lernen, auf Schutz seiner Gesundheit und seines Eigentums.
  • Oberstes Gebot muss für jedes Mitglied die gegenseitige Rücksichtnahme, Einhaltung der Ordnung und Sicherheit sowie ein gewaltfreies Miteinander sein!
  • Dies bedingt unter Umständen die Einschränkung der Freiheit des Einzelnen zu Gunsten der Gemeinschaft.
  • Bei Verstößen von Schülern erfolgt eine Ermahnung und Information des Elternhauses, bei groben Verstößen werden die Ordnungsmaßnahmen des Thüringer Schulgesetzes angewendet.
  • Das Hausrecht über die gesamte Grundschule übt der Schulleiter im Auftrag des Landrates aus. Alle Lehrer, Erzieher, der Hausmeister und die Sekretärin
  • sind im Auftrag des Schulleiters zur Wahrung des Hausrechtes und Durchsetzung der Hausordnung weisungsberechtigt.
  • Auf Beschluss der Schulkonferenz vom 19.05.2015 und der Klassenkonferenz vom 19.08.2015 tritt die Hausordnung mit sofortiger Wirkung in Kraft.

 

 

Zum Schul- und Unterrichtsweg

 

  • Alle Fahrschüler erscheinen pünktlich an der jeweiligen Bushaltestelle. Treffen die Schulbusse nicht pünktlich ein, warten die Schüler 20 Minuten an der Bushaltestelle. Die Schule wird informiert. Bei Totalausfall sollten private Aufenthaltsmöglichkeiten abgesprochen sein.

 

 

 

Gebäude

 

  • Der Frühhort öffnet 6.00 Uhr. Alle Fahrschüler, die den Schulbus benutzen, haben die Möglichkeit den Hort aufzusuchen.
  • Einlass in die Schule ist 7.30 Uhr. Alle Lehrer sind zu diesem Zeitpunkt in ihren Unterrichtsräumen. Wer sich vor 7.30 Uhr auf dem Schulhof befindet kann nicht beaufsichtigt werden.
  • Unsere erste Unterrichtsstunde beginnt 7.50 Uhr. Alle Schüler erscheinen mindestens 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn in ihrem Klassenraum. Eltern verabschieden vor Schulbeginn das Kind auf dem Schulhof, bzw. empfangen nach Unterrichtsschluss das Kind auf dem Schulhof. Sollte aus einem wichtigen Grund ein Elternteil dem Lehrer eine Information vor dem Unterrichtsbeginn geben müssen, ist für die Gewährleistung eines pünktlichen und pädagogischen Unterrichtsbeginns zu sorgen.
  • In der Garderobe wird die Oberbekleidung an die Haken gehängt, die Schuhe werden gewechselt (an Schlechtwettertagen) und in das dafür vorgesehene Regal gestellt. Mützen, Schals und Handschuhe werden in den Jackenärmel oder in den Ranzen gesteckt. Die Schüler suchen sofort ihren Klassenraum auf und richten ihre Sachen für die Unterrichtsstunde her.
  • Ist ein Schüler aus zwingenden Gründen verhindert, am Unterricht, an einer sonstigen Schülerveranstaltung oder auch am Ferienhort teilzunehmen, so ist die Schule unverzüglich von den Eltern unter Angabe des Grundes zu verständigen. In diesen Fällen muss die Schule bis 8.00 Uhr davon in Kenntnis gesetzt werden.
  • Bei Erkrankungen an mehr als drei aufeinanderfolgenden Unterrichtstagen ist bei Wiederbesuch der Schule eine schriftliche Mitteilung der Eltern über die Dauer der Krankheit vorzulegen. Dauert die Erkrankung mehr als zehn Unterrichtstage, so kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses verlangen. Häufen sich krankheitsbedingte Schulversäumnisse oder bestehen an der Erkrankung Zweifel, so kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen oder schulärztlichen Zeugnisses verlangen.
  • Mit dem Vorklingeln ist jeder Schüler im Klassenraum an seinem Platz und wartet dort ruhig. Falls der Lehrer nach 5 Minuten noch nicht im Klassenraum  ist, meldet sich der Klassensprecher im Sekretariat oder beim Schulleiter.
  • Tagesablauf:

6.00 Uhr-   7.30 Uhr: Frühhort

7.30 Uhr-   7.50 Uhr: Gleitzeit

7.50 Uhr- 10.20 Uhr: Erster Unterrichtsblock inkl. Frühstückspause

10.20 Uhr- 10.40 Uhr: Hofpause

10.45 Uhr- 11.30 Uhr: 4. Unterrichtsstunde

11.40 Uhr- 12.25 Uhr: 5. Unterrichtsstunde

12.30 Uhr- 13.15 Uhr: 6. Unterrichtsstunde

13.15 Uhr- 16.30 Uhr: Hortbetreuung, dienstags und donnerstags bis 17.00 Uhr

  • In unserer Schule besteht Handyverbot. Diese bleiben den ganzen Tag im Ranzen und sind keine Spielsachen. Elektronisches Spielzeug bleibt zu Hause. Bei Verlust oder Zerstörung von Wertsachen oder von Spielzeug jeglicher Art gibt es keinen Ersatz.
  • Das Mitbringen von Messern, Waffen, Feuerwerkskörper und gefährlichen Gegenständen ist verboten.
  • Eine gesunde Ernährung ist uns wichtig. Das Frühstück sowie das Kaffeetrinken am Nachmittag werden im Sitzen und in ruhiger Atmosphäre eingenommen.
  • Nach  Beendigung des Unterrichts ist der Klassendienst jeder Klasse für das ordnungsgemäße Verlassen des Raumes  verantwortlich.
  • Alle Klassenräume werden nach dem Unterricht abgeschlossen.

 

 

Pausen und Mittagessen in der Mensa

 

  • In den kleinen Pausen verbleiben die Schüler in ihrem Raum (außer bei notwendigen Toilettengängen).
  • In der großen Pause verlassen alle Schüler das Schulhaus und begeben sich auf die Schulhöfe. Dabei verhalten sich alle kameradschaftlich und rücksichtsvoll. Das Betreten der Rabatten und Beete ist nicht gestattet.
  • Abfall und Müll sind wertstoffgerecht in den entsprechenden Behältern zu trennen. Absichtliche Verschmutzung und Beschädigung wird von allen vermieden.
  • Bei Verletzungen oder Streit melden sich die Schüler beim aufsichtsführenden Lehrer oder Erzieher. Die Klassen warten auf dem Hof, bis sie vom aufsichtsführenden Lehrer oder Erzieher ins Schulhaus geschickt werden.
  • Unser Schulhof ist für alle Kinder ein Platz zum Spielen und Erholen.
  • Die Bänke sind zum Sitzen da. Auf den Tischtennisplatten wird nicht gelaufen oder gesessen.
  • Auf den Schulhöfen können verschiedene Spiele durchgeführt werden:

- vorderer Schulhof:            Seil-und Springspiele, Fahrgeräte, Tischtennis

- hintere Schulhof:               Ballspiele

- Nutzung Fußballplatz:        Montag:          Klassen 3 / 4

                                             Dienstag:        Klassen 1 / 2

                                             Mittwoch:       Klassen 3 / 4

                                             Donnerstag:   Klassen 1 / 2

                                             Freitag:           Mädchenfußballtag

  • Der Spielplatz darf bei gutem Wetter uneingeschränkt genutzt werden. Der Schulgarten und die Mauer sind kein Spielplatz. Bei schlechtem Wetter wird der Spielplatz durch den Hausmeister gesperrt. Die Absperrungen werden nicht zerrissen und alle Schüler, Lehrer und Erzieher achten auf die Einhaltung der Sperrungen. Bei Regen und Unwetter verbleiben die Schüler in der Hofpause im Klassenraum.
  • Das Werfen von Schneebällen, Steinen, anderen Gegenständen und Anlegen von Rutschbahnen sind verboten.
  • Das Verlassen des Schulgeländes in den Pausen ist nicht erlaubt. Die Einnahme des Mittagessens der Hortkinder der 1.-3. Klassen erfolgt in der Mensa unter Aufsicht des Erziehers. Während des Anstellens beim Essenholen, beim Mittagessen selbst, verhalten sich alle Schüler leise und rennen nicht. Die Schüler der 4. Klassen dürfen selbständig nach Unterrichtsende zur Mensa gehen, das Mittagessen einnehmen und melden sich danach wieder bei ihren Erziehern im Hort an. Eine schriftliche Genehmigung durch die Eltern wird von der Schule vor Beginn des Schuljahres eingeholt.
  • Das An- und Abmelden nach dem Unterricht im Schulhort bzw. das Verlassen des Schulhofes und des Spielplatzes am Nachmittag sowie das Abholen durch die Eltern hat beim zuständigen Erzieher zu erfolgen.

 

 

 

Im Interesse der Sicherheit und Ordnung

 

  • Alle Handlungen im Alarmierungsfall sind in einem Sonderplan festgelegt.
  • Die Eltern sind verpflichtet Änderungen, wie z.B. Wohnanschrift, Telefonnummer oder Erziehungsberechtigung, sofort in der Schule anzuzeigen.
  • Bei ansteckenden Krankheiten oder beim Auftreten von Läusen muss die Schule informiert und der Arzt aufgesucht werden. Mit Bestätigung des Arztes kann die Schule wieder
  • besucht werden.
  • Unfallmeldestelle ist das Sekretariat, von wo der Arzt bzw. Krankenwagen herbeigerufen werden kann. Pflaster und Verbandszeug liegen im Sekretariat, Erzieherzimmer,
  • Werkraum  und in der Turnhalle bereit. Alle Unfälle werden in einem Unfallbuch eingetragen. Wurde ein Arzt aufgesucht muss eine Unfallmeldung in der Schule erfolgen.
  • Fundsachen sind im Sekretariat oder beim Hausmeister abzugeben.
  • Schulfremde Personen haben sich im Sekretariat oder beim Hausmeister anzumelden.
  • Schüler lassen keine fremden Personen durch Öffnen der Eingangstür ins Schulhaus.
  • Beschädigung von Schuleigentum ist sofort dem Klassenleiter oder Erzieher zu melden. Für mutwilliges Zerstören von Schuleigentum haftet der Verursacher voll.
  • Das Fotografieren und Filmen darf nur nach Genehmigung durch die Eltern (Fotoerlaubnis wird jährlich eingeholt) und durch die Schule, unter Einhaltung der gesetzlichen
  • Regelungen zum Persönlichkeitsrecht erfolgen.
  • Fenster werden nur durch Lehrer, Erzieher oder Erwachsene geöffnet.